Kommt Ihnen Folgendes vielleicht bekannt vor: Meeting in der Vorweihnachtszeit zum Thema „Weihnachtsgeschenke“ – wie wollen wir unseren Kunden, Partnern und Lieferanten Danke sagen? Mit genau dieser Frage saßen Leif Holst und Jan Neumann, Geschäftsführer der Be1Eye GmbH, unlängst zusammen und ließen dabei demütig das vergangene Jahr vor ihrem inneren Auge Revue passieren.

Ja, da gab es schon einige Herausforderungen, die bewerkstelligt werden wollten und dies war nicht immer ganz einfach. Dabei schienen die Arbeitstage stets zu kurz und die Pläne von gestern, aufgrund der sich permanent ändernden äußeren Rahmenbedingungen, heute bereits Makulatur zu sein. Beim Erinnern all der Dynamik, stellte sich bald ein vorrangiges Gefühl ein: Dankbarkeit.

Dankbar gesund zu sein, weitestgehend im Überfluss zu leben, einer beruflichen Tätigkeit nachgehen zu können, die man mag und sich an den besten Kunden, Partnern, Lieferanten sowie Mitarbeitern zu erfreuen. Sie fragten sich: „Mit welchem Geschenk könnten wir für diesen Segen angemessen unseren Dank zum Ausdruck bringen?“

Zu irgendeinem Zeitpunkt erinnerten sich Leif Holst und Jan Neumann fröhlich an das diesjährige Be1Eye-Team-Event. Beim Seifenkistenbauen und -rennen wurden alle Mitarbeiter wieder zu Kindern. Für einen Moment vergaßen sie ihre Sorgen sowie Probleme und lachten herzlich vor Vergnügen. Das war es! Die Freude der Kinder und das Strahlen in ihren Augen sollten Ausdruck des Dankes und Geschenk zugleich an alle Kunden, Partner und Lieferanten der Be1Eye GmbH werden.

Anstatt von vielen Einzelgeschenken wollte man Kindern im Rahmen einer Spende etwas Gutes tun.

Daraufhin besuchten Leif Holst und Jan Neumann am 22. November 2021 „Die Arche Hamburg-Jenfeld“ und ließen sich vom leitenden Sozialpädagogen, Herrn Tobias Lucht, die Einrichtung in Jenfeld zeigen. Dabei bekamen beide einen tiefen Einblick in die intensive Kinder-, Jugend- und Familienarbeit der Arche. In dieser Projektumschreibung der Arche können Sie nachlesen, dass der Name der Stiftung Programm ist.

Während des Besuchs teilte Tobias Lucht folgende Vision: „Wir möchten gern im März nächsten Jahres ein Familiencamp für Mütter und ihre Kinder ins Erzgebirge organisieren. Für 60 Personen, ca. 15 Mütter, 40 Kinder und 5 Mitarbeiter, soll es für eine Woche einen Urlaub geben, der sonst in diesen Familien nicht möglich wäre. Wir wählen hier immer Familien aus, die noch nie im Urlaub waren und die wir damit fördern können. Für viele Kinder ist dies eine absolute Sensation und für die Mütter eine Atempause.

Be1Eye Spende Arche

Es kommen auch nur weibliche Mitarbeiterinnen mit, damit vor allem die muslimischen Väter ihre Frauen ziehen lassen. Aber es sind auch viele alleinerziehende Mütter dabei. Wir können dieses Camp als Highlight in unsere Elternangebote einbauen, die das ganze Jahr stattfinden: monatliches Elterncafé mit 60–90, meist bildungsfernen, Eltern, Mütter-Sportgruppe, Aktionstage und Hausbesuche. So ist es uns nach dem Camp möglich, Familien noch intensiver zu begleiten, vor allem auch, wenn wir Auffälligkeiten in der Erziehung und in der Beziehung zwischen Mutter und Kindern wahrnehmen. Ergänzende Beratungsangebote können im Anschluss gemacht werden und weitere Hilfen können erfolgen.

Diese Freizeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert, wie nahezu alle Angebote der Arche. Wir bekommen die Unterkunft inklusive Verpflegung kostenfrei gestellt, benötigen Unterstützung für den Reisebus, die Kosten für Ausflüge sowie Materialien und studentische Honorarkräfte, die wir für das Kinderprogramm mitnehmen möchten. Es wäre großartig, wenn wir Ihre Spende dafür einsetzen könnten.“

Zutiefst berührt von den gewonnenen Eindrücken sagten Leif Holst und Jan Neumann noch vor Ort eine Spende in der Höhe von € 2.500 für das Familiencamp zu. Die Begegnungen mit den Kindern, Jugendlichen, Ehrenamtlichen und Herrn Lucht wirkten auf eine besondere Weise nach, sodass die Spende im Nachhinein um weitere € 1.000 auf eine Gesamtspende von € 3.500 erhöht wurde.

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, dann gehören Sie wahrscheinlich zu den Menschen, die Kinder wirklich mögen. Deshalb laden wir Sie an dieser Stelle ein, sich das folgende Video der Arche Hamburg anzuschauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie während der 3 Minuten Freude empfinden werden, ist sehr groß. Und es ist ok, wenn Ihre Augen dabei etwas feucht werden.

 

 

Na, haben wir zu viel versprochen? Falls es Sie in ähnlicher Weise berührt haben sollte wie uns, dann sind Sie jetzt eingeladen, die Tätigkeiten der Arche Hamburg mit einer eigenen Spende zu honorieren. Das Spendenkonto lautet:

Kontoinhaber: Die Arche Hamburg
IBAN: DE94 1002 0500 0003 0301 03
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: „Familienarbeit Arche Jenfeld“

 

Jede Spende, ob klein oder groß, ist höchst willkommen. Das Ausstellen einer Spendenquittung ist möglich.

Lassen Sie uns doch gemeinsam im kommenden Jahr die Welt einfach öfter mal mit Kinderaugen betrachten. Auf, dass die Welt all die Wunder des Lebens für uns offenbart und wir das Abenteuer im ALLtag wieder entdecken.

Bei Fragen oder Anregungen zu diesem Projekt stehen Ihnen Leif Holst und Jan Neumann gern Rede und Antwort. Sie erreichen uns telefonisch unter 040 – 228 170 220 oder bequem per E-Mail.