Plugin-Erweiterungen SAP Customer Checkout

Die SAP-Kasse unterscheidet bereits in verschiedene Einsatzbereiche, so kann man beispielsweise im Standard die gewünschte grafische Oberfläche (UI) auswählen. Weitere Anpassungen sind ebenfalls gut umsetzbar, weil in der Software-Architektur so genannte Extension Points bedacht wurden. Damit können wir für Sie an bestimmten Stellen der SAP-Kasse andocken und ihre Wünsche umsetzen, ohne den Quellcode zu verändern und die Rechtssicherheit zu gefährden.

SAP-Blogs für Entwicklungs-Interessierte

Für den ersten Einstieg können Sie sich folgende Blog-Einträge zum Thema Plugins im SAP Customer Checkout zu Gemüte führen:

Develop your first SAP Customer Checkout Plugin

In diesem ersten Blog der Serie wird der technische Start für ein SAP Customer Checkout Plugin skizziert. Die ersten Schritte mit einem Eclipse-Projekt, die Grundlagen der CCO-API werden Schritt für Schritt angeleitet, damit dem ersten SAP Customer Checkout Plugin nichts mehr im Wege steht. Für die technische Installation bringt man am besten folgende Fähigkeiten mit:

  • Eclipse and Maven installiert
  • Etwas Java Erfahrung
  • SAP Customer Checkout 2.0 FP06 PL02 (mit SBO Integration) installiert und konfiguriert
SAP Customer Checkout Plugin

 

Create a backend Plugin

In dem zweiten Teil der Serie werden dem SAP Customer Checkout Plugin zwei Eigenschaften hinzugefügt. Einmal eine Liste von Artikelnummern, und einmal zum Speichern einer Nachricht. Diese Eigenschaften werden aus der Datenbank gelesen und die Nachricht wird angezeigt, wenn Artikelnummer sich in der Liste von Artikelnummern befindet.

Anwendungsbeispiel: Beim Auswählen von bestimmten Artikeln, egal ob gescannt oder über die Schnellauswahl, wird dem Kassierer die Nachricht angezeigt „Ist der Kunde schon 18? Alter prüfen bitte.“.

SAP Customer Checkout Plugin

 

Create a synchronization job to get data from a backend

Im dritten Teil der Serie wird dem SAP Customer Checkout Plugin ein Synchronisierungs-Job hinzugefügt, damit in regelmäßigen Abständen die Daten aktualisiert werden. Angefangen über einen kleinen Webservice mit SQL-Abfrage, werden die benutzerdefinierten Tabellen im CCO aktualisiert und in einem separaten Thread der Synchronisierungsjob getriggert.

Als Resultat können wir mit diesem SAP Customer Checkout Plugin eine individuelle Kalkulationslogik, beispielsweise für Loyalty-Points, an der Kasse für den Verkaufsprozess umsetzen.

SAP Customer Checkout Plugin

 

Gather data in CCO UI and send this data to SAP Business One

Im vierten Teil der Serie wird dem SAP Customer Checkout Plugin ein weiteres, benutzerdefiniertes Feld hinzugefügt, das im Kassiervorgang vom Kassierer abgefragt und ausgefüllt wird. Es wird Javascript im SalesScreen eingefügt, HTML-Code erstellt, auf das Posten des Belegs im CCO reagiert und die gesammelten Daten via REST POST zum Plugin versendet.

Praktisches Beispiel: Wir können mit diesem SAP Customer Checkout Plugin dem Kassierer ein weiteres Feld vorgeben, das entsprechend in Kommunikation mit dem Kunden gefüllt wird. Beispielsweise das Alter des Kunden, und das Alter wird dann im Nachgang entsprechend an die angeschlossenen Backend-Systeme synchronisiert.

SAP Customer Checkout Plugin

 

Ihre Erweiterungen für die SAP-Kasse

Wenn Sie eine bestimmte Funktionalität in ihrer SAP-Kasse vermissen, machen Sie sich gerne Gedanken dazu und teilen diese mit unserem Kassen-Team. Wir können Sie einerseits im Gedankengang mit unserer Erfahrung unterstützen und andererseits auf bereits existierende Funktionalitäten bzw. Plugins hinweisen:

  • Waagen-Anbindung
  • Kreditkarten-Terminal-Integration
  • Middleware-Konnektor zu 3rd party Systemen
  • Kundendisplay mit Videos
  • 7%-ToGo-Taste
  • Vorbestellte Online-Shop-Bestellungen abholen

Unsere Tochterfirma hokona erstellt SAP Customer Checkout Plugins, die den Kassierer im Tagesgeschäft unterstützen und die Kunden-Interaktion am POS stärken.